Vor etwa 2 Jahren habe ich die wohl wichtigste Fähigkeit erlernt, die man meiner Meinung nach können muss, wenn man erfolgreich werden will, und vor allem wenn man mit Menschen arbeitet: meine eigene Geschichte zu erzählen – also Storytelling. Wieso diese Kunst so wichtig und entscheidend für deinen Erfolg ist, und wie du deine Geschichte erzählst und damit andere Menschen abholst, verrate ich dir in diesem Blogeintrag.

Menschen kaufen Menschen, nicht Produkte.

Diesen Satz habe ich damals das erste Mal gehört und plötzlich verstanden, wieso es im ersten Moment und bei den meisten Kaufentscheidungen der Kunden nicht auf das Produkt welches man verkauft oder die Idee die man hat ankommt, sondern nur darauf, wie man sie als Mensch präsentiert und verkauft. Die wertvollste Firma der Welt, Apple, ist durch diese einzigartige Art und Weise ihre Produkte der Welt zu präsentieren bekannt und erfolgreich geworden. Anstatt einfach Werbung mit den Vorteilen ihrer Produkte zu machen, erzählen sie die Geschichte hinter den Produkten sowie die Geschichte der Kunden und was sie als Apple Nutzer erreichen können. Mit Geschichten kann man mehr Kunden gewinnen als mit sonst etwas im Marketing.

Doch wieso ist Storytelling so mächtig?

Wir Menschen sind alle emotional gesteuert, und wir treffen auch alle unsere Entscheidungen, vor allem Kaufentscheidungen emotional. Die so genannte rationale Entscheidung gibt es eigentlich nicht wirklich, denn wir können unsere Gefühle und Glaubenssätze nie außen vor lassen. Meistens kaufen wir etwas aus emotionalen Gründen und begründen unsere Entscheidung dann rational. Deshalb verstehen wir im Nachhinein und vor allem Jahre später unsere Entscheidungen manchmal selbst nicht mehr.
Wenn du jemandem nun deine Geschichte erzählst, kann die Person sich in dich hinein versetzen und sich mit dir identifizieren, du holst sie also auf der emotionalen Ebene ab. Es gibt nur wenige Menschen, die sich tatsächlich von Zahlen, Daten, Fakten abholen und begeistern lassen. Wenn wir zum Beispiel das neue iPhone kaufen, dann interessiert uns eigentlich nicht wirklich der Arbeitsspeicher oder welche krassen Verbesserungen es zum vorherigen Modell gab, sondern eher, dass wir eben das neuste und schönste iPhone besitzen wollen.

3 Schritte: So erzähle ich meine Story um JEDEN zu begeistern!

  1. Vergangenheit und was mir daran NICHT gefallen hat
  2. VERÄNDERUNG/ Gegenwart und wieso ich damit zufriedener/ glücklicher bin
  3. Zukunftsaussicht/ Ziele/ Vision

Beispiel: Meine Story…

  1. Ich bin Sarah und 19 Jahre alt. Aufgewachsen bin ich in Frankfurt am Main in der oberen Mittelschicht als Tochter von meinem bei einer Bank angestellten Vater und meiner Mutter, die bereits Fachangestellte so wie Selbständige im Bereich Fitness war. Letztes Jahr habe ich mein Abi gemacht und bin seitdem selbstständig. Schon früher konnte ich mich nicht mit der Norm identifizieren und habe mich immer gefragt, was die Menschen anders machen, die mehr Zeit, Geld und Spaß so wie mehr Freiheit im Leben genießen. In meiner Familie gab es nicht wirklich Unternehmer oder jemanden, der zeitliche und finanzielle Freiheit genießt und für sein Geld nicht arbeiten musste. Ich hatte keine Ahnung, was es noch für Möglichkeit gibt außer als Angestellter oder Selbstständiger Zeit gegen Geld zu tauschen. Nach der Schule konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen weiter eingeschränkt oder abhängig zu sein von einem Arbeitgeber. Ich wollte frei sein, und das finanziell, zeitlich und örtlich, also arbeiten und leben wann ich will, wo ich will und wie ich will. Ein Jahr vor meinem Abi hatte ich keine Ahnung was ich im Leben will und nach der Schule machen soll. Mein Plan war es, erstmal zu reisen und dann irgendwann etwas zu studieren was mich interessiert, doch wirklich Lust wieder zu lernen und eingeschränkt zu sein hatte ich nicht.
  2. Dann haben mich gute Freunde darauf angesprochen, ob ich mir auf selbstständiger Provisionsbasis ein Nebeneinkommen aufbauen möchte und ich habe die Branche Empfehlungsmarketing kennengelernt. Das erste Mal entdeckte ich eine Möglichkeit, nicht meine Zeit gegen Geld zu tauschen, sondern auf lange Sicht ein passives Einkommen zu generieren, das heißt, einmal Arbeit in etwas zu stecken und wieder und wieder und wieder dafür bezahlt zu werden. Ich fing an mich persönlich weiterzuentwickeln, mit Erfolg und erfolgreichen Menschen auseinanderzusetzen sowie deren Gewohnheiten. Ich setzte mir als Ziel, nach dem Abi Vollzeit selbstständig zu sein. Endlich konnte ich mir ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. In den letzten 2 Jahren habe ich mir durch Empfehlung- und Online Marketing ein Vollzeit Einkommen aufgebaut. Ich bin heute zeitlich frei und finanziell nicht auf einen Arbeitgeber angewiesen.
  3. Meine Vision ist es, so vielen Menschen wie möglich dabei zu helfen ein selbstbestimmteres Leben zu führen und sie dazu zu inspirieren, sich nicht mit dem Mindesten zufriedenen zu geben. Denn wie ich damals kennen die meisten gar nicht ihre grenzenlosen Möglichkeiten. Durch das riesige Netzwerk welches ich mir in den letzten Jahren aufgebaut habe konnte ich zahlreiche Geschäfte starten und kann das Leben führen welches ich mir immer gewünscht habe so wie etwas in der Welt verändern.

Später besteht die Kunst dann daran, dass du deine Story so kurz und knapp aber trotzdem begeisternd erzählen kannst. So kannst du jeden in kürzester Zeit von die überzeugen oder neugierig auf dich und dein Geschäft machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *